site-head

Treffen am 22. Juli 2016

Am 22. Juli 2016 fand das letzte Treffen des Listopia AKs statt.

Im kommenden Schuljahr wird das Listopia Projekt in eine Arbeitsgemeinschaft (AG) überführt. Alle interessierten SchülerInnen sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.

Folgende Beschlüsse wurden bei dem AK Treffen gefasst:

  1. Es soll während des Projektes einen verbindlichen Mindestlohn geben. Dies beschloss der Arbeitskreis Listopia mit großer Mehrhei. Der Mindestlohn soll einen Gegenwert von einem Euro (1€) pro Arbeitsstunde haben.
  2. Außerdem wurde das Thema Währung des Staates diskutiert:
    1. Die Währung soll wie bei ersten Projekt einen Gegenwert von eins zu eins haben (1€ = 1Listopia-Währung)
    2. Der Titel der Währung soll ausgeschrieben werden. Die Vorschläge aller SchülerInnen und Lehrer sind willkommen. Die Währung, die ausgewählt wird, wird mit einem Startguthaben im Staat dotiert werden.
  3. Der Plan der Behörden (Aufteilung und Angestellte) wurde beschlossen. Er wird zu gegebenen Zeitpunkt veröffentlicht.
  4. Die Staatsoberhäupter sollen eine Gehaltserhöhung erhalten, das Tagewerk soll mit einem Gegenwert von 18€ bezahlt werden.
  5. Es wurden für alle Behörden Leiter festgelegt, die die Funktion des Ministers übernehmen, wenn er abwesend ist und sich um das Tagesgeschäft kümmern. Folgende Leiter wurden festgelegt:
    1. Finanzministerium: Sebastian Moll
    2. Stellvertretender Leiter der Bank von Listopia: Rouven Krohnke
    3. Leitung des Arbeitsamtes: Sophie Krieg
  6. Außerdem wurde deutlich mehrheitlich beschlossen, dass der Hygieneminister von der naturwissenschaftlichen Lehrerschaft gestellt werden soll.
  7. Außerdem wurde eingehend diskutiert, wie mit der Projektleitung verfahren werden soll. Eine deutliche Mehrheit sprach sich für die Wahl eines dedizierten Leiters des Projektes aus, der als Ansprechpartner für Schüler, Lehrer und Schulleitung dienen soll und die einzelnen Arbeitsergebnisse der Ressorts zusammenführt. Er übt de facto die Aufgaben eines AK-Leiters aus. Die bisherigen AK Leiter entfallen folglich.
    1. Mit absoluter Mehrheit wurde Moritz Böbel zum Projektleiter gewählt.
    2. Vergleichbar eindeutig wurde Nick Slotnarin zum stellvertretenden Projektleiter gewählt.
  8. Nach der Verfassung des Staates Listopia gilt nach wie vor das eingeschränkte Ressortprinzip. Auch dies wurde beim Treffen vom AK deutlich mehrheitlich beschlossen.